Galgo

 

 

Charakter des spanischen Galgos

Es wird Dir nie gelingen, einen Galgo zu "besitzen" !!!

 

Wenn Du aber seine Liebe und sein Vertrauen gewinnst, hast Du einen Partner fürs Leben!

 

Er ist geboren, um zu jagen. In seinen Adern fließt das Blut eines Jägers. Trotzdem ist es möglich, einen Galgo auch abzuleinen, nicht jeden, aber viele dieser Rasse. Man braucht dazu Geduld und liebevolle Konsequenz, keine Härte oder gar Gewalt, damit verprellt man den Hund nur.

 

Trotzdem muß man aber auf der Hut sein und darf ihn nicht aus den Augen verlieren. Sollte sein Trieb Oberwasser gewinnen, hält ihn auch sein geliebtes Frauchen oder Herrchen nicht davon ab.

 

Aufgrund seines Charakters könnte man den Galgo für eine Mischung aus Hund, Katze und Philosoph halten.

 

Es gibt kaum einen sanftmütigeren Hund als den Galgo. Er ist menschenbezogen, kinderlieb, sanft, verschmust, wenig bellfreudig und sehr sozial zu seinen Artgenossen. Sie können ihn überall hin mitnehmen, auffallen werden sie nur wegen seines tollen Wesens und seiner Anmut. Wer ihn jemals als Gefährten hatte, wird dieser Rasse treu bleiben. Man kann sich dieser Faszination nicht entziehen. Er macht süchtig !!!

 

Der Galgo Espanol ist draußen ein eigenständiger Hund mit viel Temperament und im Haus ein Hund von großer Sensibilität, der mit dem richtigen Maß an Liebe und Konsequenz behandelt werden muß. Er eignet sich vorzüglich als Familien- und Begleithund. Wer aber einen Hund mit Kadavergehorsam sucht, sollte die Finger davon lassen. Er ist ein Partner und kein Sklave !!!

 

Sein Bewegungsdrang ist keinesfalls so groß, wie immer angenommen wird, da es sich ja um eine Windhunderasse handelt. Auch muß man nicht stundenlang mit ihm spazieren gehen. Es muß ihm aber die Möglichkeit gegeben werden, sich so richtig nach Herzenslust auspowern zu können, ohne Leine versteht sich, sei es im Gelände, großen Garten oder auf einem eingezäunten Grundstück. Er ist ein Mittelstreckensprinter, d.h. kein Hund für Marathonläufer oder ambitionierte Radfahrer!

 

Meine Galgos rennen intensiv ca. eine viertel Stunde durch unser Gelände. Dann ist eine ruhigere Gangart angesagt. Nach dem Spielen sind sie froh, wenn ihr Sofa ruft. Ganz nach spanischer Manier wird danach Siesta gemacht.

 

Im Hause fallen diese ruhigen Zeitgenossen kaum auf. Sie liegen in ihren Körbchen oder auf der Couch, oft auf dem Rücken und strecken alle Viere in die Luft. Klar, es kann auch mal vorkommen, daß gerade die "Halbstarken" das Sofa als Steilwandkurve benutzen. Aber wer ist schon vollkommen? Junge Galgos sind nun mal temperamentvoll !

 

90% aller Galgos hassen Regen, Schnee dagegen finden sie klasse ! Auch ist der erste Winter in unseren Breiten oft sehr unangenehm für sie. Man sollte für sie einen wasserdichten Wintermantel anschaffen, um ihnen die Umgewöhnung so angenehm wie möglich zu machen.

 

Außerdem ist der Galgo ein Meisterdieb! Ob Schnitzel in der Pfanne, Kuchen auf dem Tisch oder Leckerli in der Dose, kein Problem für Galgos. Deshalb alles gut verstauen und nichts offen liegen lassen.

 

Ansonsten sind Galgos die angenehmsten Hunde, die ich je kennen gelernt habe. Sie sind extrem ruhig, wenig bellfreudig, verschmust und äußerst sanft.

 

"Wenn Du das Herz eines Galgos erobert hast, so ist es für immer und bedingungslos !!!"